ABS Schwabe Germany

ABS Schwabe Germany
ABS Schwabe Germany

Angefangen mit Reparaturen von Zangenvorschüben und Teiletransportern im elterlichen Unternehmen GSW Schwabe GmbH entwickelte Herr Stefan Schwabe seinen eigenen Teiletransporter Powerspeed, den er 1992 an GSW Schwabe GmbH verkaufte.
 
Durch seine Ausbildung zum Maschinenbauer bei Maschinenfabrik Korfmann in Witten suchte Herr Stefan Schwabe jede Gelegenheit, sein Wissen zu erweitern. Während seiner Ausbildung und nach erfolgreichem Abschluss arbeitete er weiter im elterlichen Unternehmen, wobei er schon mit 18 Jahren Geschäftsreisen unternahm, Montagen und Messen durchführte und sogar auch im Ausland Maschinen verkaufte.
 
Weitere 2 Jahre bei Mercedes Benz in Hamburg arbeite er in der Entwicklung und wurde dort schnell bekannt als energischer und selbstbewusster Experte für Neuentwicklungen und Verbesserungen, welche er mit großem persönlichen Einsatz durchführte. Während dieser Zeit konnte er auch sein Studium abschließen.
Eine weitere Station anschließend war in Bremen, Maschinenfabrik Krause. Dort arbeitete er ebenfalls in der Entwicklung zur Optimierung von Fertigungsprozessen.
 
Nach zwischenzeitlich mehreren Versuchen, im elterlichen Unternehmen Fuß zu fassen entschloss er sich schließlich, nachdem sein Bruder Lutz Schwabe dort die Geschäfte übernahm, in einem weiteren neuen eigenen Unternehmen seine Ideen und Entwicklungen zu vermarkten.
 
Das Unternehmen ABS Schwabe ist heute ein weltweit bekanntes Unternehmen für Coiltechnologie. Viele Kunden im In- und Ausland wurden mit Maschinen- und Anlagen beliefert.
 
Hauptmerkmale sind besonders die ideenreiche, stabile und langlebige Ausführung. Vor allem wird nicht alles gebaut, was der Kunde will oder der Wettbewerb hat : Ziel ist immer ein effektiver Kosten-Nutzen Effekt, wobei man den Kunden entsprechend berät und versucht zu überzeugen.
 
Ständige Weiterentwicklung und vor allem modernste elektronische Steuersysteme ist die Triebfeder des Unternehmers Stefan Schwabe.
 
Während der Wirtschaftskrisen suchte er neue Herausforderungen. Hinzu kam dann die Entwicklung von AutoGas-Systemen. Hierbei wurde wieder nach langen Recherchen der bestehenden Systemen auf dem Markt ein ganz neues Konzept entwickelt, welches weltweit einzigartig ist und die bekannten Probleme hinter sich lässt : Ein vorgespeichertes Wärmetauscher-System, hocheffizient mit getrennter Druckreglertechnik ohne Druckspitzen und gleichbleibender hoher Temperatur. Dies hat zur Folge, das es keine Leistungsverluste mehr gibt, die Parafine verflüssigt und mit verbrannt werden sowie eine gleichbleibende Reglereinstellung von Beginn an erreicht wird. Durch den getrennten Druckregler wird der Verschleiß drastisch minimiert. Großvolumige Motoren mit hoher Leistung lassen sich nun bedenkenlos ohne Leistungsverluste mit AutoGas betreiben. Das System wurde in Deutschland und in Asien bereits auf Langzeitbasis getestet und arbeitet einwandfrei.

Phil.INC.

ABS Schwabe Phil.INC
ABS Schwabe Phil.INC

Durch die Gründung des Unternehmens auf den Philippinen konnten neue Geschäftszweige erarbeitet werden. ABS Schwabe Germany lässt nun dort Maschinenteile herstellen, die nach Deutschland exportiert werden und dort dann montiert werden. Die Qualität der Arbeiten ist hervorragend.

 

Erneuerbare Energie ist nun die Triebfeder für
neue innovative Geschäftsbereiche:

 

Weiterhin wird nun dort der Vertrieb von Solar- und Fotovoltaik-Systemen aufgebaut, nach deutschem Standard, der Vertrieb von AutoGas Anlagen mit Tüv-Certifkat vom Tüv-Nord Makati sowie Gebäudetechnik in Form von Fenster- und Türentechnik mit Thermopenglas sowie Doppeldichtungen für Energieeinsparung bei klimatisierten Räumen sowie Schutz gegen Eindringen von Ungeziefer und Wasser(Sturm).

 

Feuchtigkeitsschutz im Beton sowie Drainagetechnik gehört in Deutschland zum Standard,
ist aber auf den Philippinen weitreichend unbekannt.

 

Wasser-Reservoirs mit entsprechender Pumpentechnik zur Gartenbewässerung sowie
Brauchwasser für Toilettenspülung und Wäsche rundet das Programm ab.

 

Neuste Solar-Fotovoltaik-Kombizellen ermöglichen die Einsparung von elektrischer Energie
für warmes Wasser. Zugleich wird das Wasser auch dort zum Kühlen der Fotovoltaikzellen
benutzt, um eine höhere Effizienz zu erreichen.